Brasilien: Rio verschiebt Karneval wegen Coronavirus

Zum ersten Mal seit über 100 Jahren wurde die berühmte Straßenparade ausgesetzt. Die Feier sollte im Februar stattfinden und die Beamten haben noch keinen neuen Termin festgelegt.

Die weltberühmte Karnevalsparade in Rio de Janeiro wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie im Februar 2021 nicht stattfinden, teilten Beamte am Donnerstag mit.

“Wir kamen zu dem Schluss, dass die Veranstaltung verschoben werden musste”, sagte Jorge Castanheira, der Präsident der Gruppe, die die jährlichen Paraden organisiert, der Unabhängigen Liga der Samba-Schulen in Rio de Janeiro (LIESA).

“Wir können es im Februar einfach nicht tun. Die Sambaschulen haben weder Zeit noch finanzielle und organisatorische Ressourcen, um bereit zu sein”, sagte er.

Rios Karneval, der größte der Welt, zieht jedes Jahr Millionen von Touristen aus ganz Brasilien und der Welt in die Stadt am Strand. Rios Elite-Sambaschulen, die normalerweise das ganze Jahr damit verbringen, ihre Paraden vorzubereiten, hatten im Juli gesagt, dass es schwierig sein würde, die Veranstaltung im nächsten Februar zu organisieren, wenn sie nicht bis September zusammen üben könnten.

Das Rathaus von Rio hat noch keine Entscheidung über die Straßenfeste bekannt gegeben, die auch in der ganzen Stadt stattfinden. Das letzte Jahr, in dem der Karneval ausgesetzt wurde, war 1912 nach dem Tod des Außenministers. Der Bürgermeister von Rio verschob alle Lizenzen für die Karnevalspartys der Sambaschulen um zwei Monate.

Brasilien hat derzeit die zweithöchste Coronavirus-Todesrate der Welt. Das Land hat 4,7 Millionen Infektionen und fast 140.000 Todesfälle registriert.

Während sich die Ausbreitung des Virus seit seinem Höhepunkt im Juli leicht verlangsamt hat, liegen die Zahlen mit fast 30.000 Neuerkrankungen und 735 Todesfällen pro Tag in den letzten zwei Wochen immer noch deutlich über dem globalen Durchschnitt.

Rio de Janeiro war nach Sao Paulo, dem Industriezentrum des Landes, der am härtesten betroffene Staat in Brasilien.

Facebook
Twitter