Gio Reyna: Das Wunderkind, das bei Borussia Dortmund Aufmerksamkeit generiert

Noch eine Woche, noch ein Dortmunder Wunderkind. Gio Reyna, 17, wurde unter der Woche der jüngste Torschütze des Deutschen Pokals und ist der Sohn zweier ehemaliger US-Nationalspieler. Mit Marco Reus verletzt, könnten wir mehr von Reyna sehen.
Bis Dienstagabend war es das letzte Mal, dass ein Amerikaner namens Reyna im deutschen Pokal ein Tor schoss, als Claudio Reyna gegen die Sportfreunde Siegen für Wolfsburg traf. Die Wölfe verloren im Halbfinale gegen den späteren Sieger Werder Bremen. Vier Jahre später wurde sein Sohn Giovanni geboren, als Claudio für Sunderland in der Premier League spielte, und 13 Jahre später forderte Gio mit einem atemberaubenden Treffer gegen Bremen im deutschen Pokal eine Maßnahme der verspäteten Vergeltung. Unglücklicherweise für die Familie und für Borussia Dortmund reichten Gios Mezmerisierung, Slalomdribbeln und -tauchen nicht aus, um den BVB vom Aussterben abzuhalten.
Es genügte jedoch, einem gewissen 19-jährigen Norweger, der beim 2:3 ebenfalls in der Torschützenliste stand, ein wenig die Stirn zu bieten. Zur Abwechslung stellte nicht Erling Haaland Rekorde auf, sondern Reyna, die jüngste Spielerin, die jemals im deutschen Pokal einen Treffer erzielte. Dieser Meilenstein kam ein paar Wochen, nachdem er nach einem Debüt gegen Augsburg nur 19 Tage nach seinem 17. Geburtstag der fünftjüngste Spieler der Bundesliga wurde.

Facebook
Twitter