Polizeikadetten wegen Rufens der Nazi-Parolen suspendiert

Eine deutsche Schule zur Ausbildung von Polizeibeamten suspendierte drei Erstsemester, nachdem sie angeblich “Sieg Heil” aus einem Wohnungsfenster schreien gehört hatten. Die Kadetten werden derzeit von der Kriminalpolizei untersucht.
Drei angehende Polizeibeamte könnten in der ostdeutschen Stadt Bautzen vor der Gefängnisstrafe und der Ausweisung aus der Polizeischule stehen, nachdem Anwohner gemeldet hatten, Nazi-Parolen gehört zu haben, teilte die Schule am Donnerstag mit. In einem Gespräch mit Reportern sagte der Schulvertreter Thomas Knaup, die Schüler hätten “viel getrunken und Dinge seien aus dem Ruder gelaufen”. Die jungen Männer werden verdächtigt, aus einem offenen Fenster eines Privathauses “Sieg Heil” (ein nationalsozialistischer deutscher Gesang, der “Hagelsieg” bedeutet) gerufen zu haben.
Nazisymbole und -slogans sind in Deutschland verboten, obwohl Ausnahmen zu Zwecken wie Erziehung oder nationalsozialistischer Satire möglich sind. Parteien, die die deutsche demokratische Ordnung gefährden wollen, werden im Grundgesetz des Landes als “verfassungswidrig” definiert.

Facebook
Twitter