Indien strebt eine Verlagerung vom Waffenkauf zum -export an

Indiens Waffenimporte machen fast 10% der weltweiten Gesamtmenge aus, wobei Russland der Hauptlieferant des Landes ist. Neu-Delhi ist jedoch bestrebt, ein großer Waffenexporteur für den Rest der Welt zu werden.
Indien hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt, seine Rüstungsexporte in den nächsten fünf Jahren zu verdoppeln, da eine sich verlangsamende Wirtschaft das Land gezwungen hat, die Importe zu reduzieren. Die Ankündigung des indischen Premierministers Narendra Modi auf einer Verteidigungsmesse am Mittwoch ist Teil der Initiative “Make in India” in Neu-Delhi. Modi sagte, das Land produziere bereits Artilleriegeschütze, Flugzeugträger und U-Boote und der Anteil Indiens an den globalen Rüstungsexporten sei gestiegen.
“Unser Ziel ist es nun, die Rüstungsexporte auf 5 Milliarden Dollar zu steigern”, sagte Modi auf der Defence Expo in Lucknow, der Hauptstadt des nordindischen Bundesstaates Uttar Pradesh. “Diejenigen, die sich mit Verteidigung und Wirtschaft auskennen, wissen sicherlich, dass Indien nicht nur ein Markt ist”, sagte er.

Facebook
Twitter