Deutschland bestätigt drei weitere Fälle von Coronavirus

Die Krankheit, an der in China mehr als 100 Menschen starben, hat in Bayern inzwischen vier Menschen infiziert. Es wird angenommen, dass alle vier Fälle mit dem kürzlichen Besuch eines chinesischen Arbeiters in der Region zusammenhängen.
Das Bundesgesundheitsministerium hat am späten Dienstag bestätigt, dass drei weitere Fälle des neuen gefährlichen Coronavirus-Stammes in Bayern entdeckt wurden, was die Gesamtzahl der Patienten in Deutschland auf vier erhöht. Die drei neuen Patienten wurden mit dem ersten in Deutschland gefundenen “verbunden”, der am Montag verifiziert worden war. Die Gesundheitsbehörden sagten: “Es gab insgesamt rund 40 Mitarbeiter, bei denen festgestellt wurde, dass sie mit der [chinesischen] Frau Kontakt hatten. Die Betroffenen werden am Mittwoch vorsorglich untersucht.”
Gesundheitsbeamte fügten hinzu, dass die erste Person sich die Krankheit von einem chinesischen Kollegen zugezogen hatte, der vor einer Woche zu einem Firmenworkshop in die Gegend gekommen war. Der 33-jährige Mann war laut Andreas Zapf, Präsident des LGL-Landesamtes für Gesundheit und Ernährungssicherheit, während der Schulungsveranstaltung mit dem asiatischen Kollegen zusammen gewesen. Die Frau, die das Virus weitergegeben hat, stammt aus Shanghai und hatte erst letzten Donnerstag Symptome auf ihrem Rückflug aus Deutschland, sagte Zapf.
Vor der Geschäftsreise der Frau nach Bayern hatte sie sich mit ihren Eltern getroffen, die aus Wuhan, dem Epizentrum des tödlichen Ausbruchs, zu Besuch waren.

Facebook
Twitter