Polizei schließt Bonner Bahnhof wegen offensichtlicher Bombengefahr

Laut lokalen Medien haben sich die Behörden durch den Hauptbahnhof der ehemaligen Hauptstadt gekämmt. Der Eisenbahnverkehr wurde zu einem nahe gelegenen Bahnhof über den Rhein umgeleitet.
Die Deutsche Bahn sagte am Sonntag, der Bonner Hauptbahnhof sei wegen polizeilicher Ermittlungen geschlossen worden.
Die lokale Zeitung General-Anzeiger sagte, die Schließung sei auf eine Bombengefahr zurückzuführen. Die Polizei fand jedoch kein Gerät, nachdem sie den Bahnhof und die Umgebung gekämmt hatte. Ungefähr 60 Polizeibeamte des Bundesstaates und des Bundesstaates sowie fünf Spürhunde wurden in das Gebiet entsandt.
Die Züge wurden zu einem nahe gelegenen Bahnhof in Beuel umgeleitet. Die Deutsche Bahn sagte, angehende Reisende sollten mit Verspätungen rechnen.

Facebook
Twitter