Ausländer bemühen sich um Evakuierungen, während China einen tödlichen Ausbruch droht

Mindestens 80 Menschen sind an dem Virus gestorben, und die Zahl der Betroffenen stieg trotz massiver Sperrungen auf über 2.700. Frankreich und die USA sollen die Bürger aus dem stark betroffenen Gebiet von Wuhan evakuieren.
Frankreich und andere Länder haben erklärt, dass sie sich darauf vorbereiten, ihre Bürger aus Wuhan, dem Epizentrum eines tödlichen Virusausbruchs, zu evakuieren, da die Zahl der Todesopfer in China am Montag auf 80 gestiegen ist. Nach Angaben der chinesischen Behörden liegt die Zahl der infizierten Personen bei über 2.700.
China hat sich bemüht, das neue Coronavirus einzudämmen, und radikale Reisebeschränkungen eingeführt, um die Ausbreitung der Infektionskrankheit zu verhindern. Die zentralchinesische Provinz Hubei wurde gesperrt, einschließlich der Stadt Wuhan, von der 56 Millionen Einwohner während des neuen Mondjahres, der geschäftigsten Reisezeit des Landes, betroffen waren. Außerhalb Chinas wurden keine Todesfälle gemeldet.
Frankreichs Gesundheitsministerin Agnes Buzyn sagte am Sonntag, dass auch französische Staatsbürger aus dem Gebiet von Wuhan evakuiert würden. “Französische Staatsbürger werden mit Zustimmung der chinesischen Behörden per Flugzeug nach Frankreich zurückgebracht. Dies wird Mitte der Woche stattfinden”, sagte sie. Frankreich gehört zu einer Vielzahl von Ländern, die Pläne zur Evakuierung ihrer Bürger angekündigt haben, darunter Italien, Japan, Australien und die USA. Paris geht davon aus, dass es einige hundert seiner in der Gegend von Wuhan lebenden Bürger repatriieren wird. Die Personen müssen dann 14 Tage in Quarantäne verbringen. Der französische Autohersteller PSA Group sagte, er werde seine Mitarbeiter in Wuhan evakuieren, sie unter Quarantäne stellen und sie dann nach Frankreich bringen.
Sri Lanka sagte am Sonntag, es würde in den nächsten zwei Tagen 150 Studenten aus China zurückfliegen. “Wir wollen so schnell wie möglich evakuiert werden, weil uns entweder das Virus, der Hunger oder die Angst töten werden”, sagte Mashal Jamalzai, ein afghanischer Student an der Central China Normal University, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Facebook
Twitter