China-Ausbruch: Über 130 neue Fälle von tödlichem Virus

Chinesische Gesundheitsbehörden haben einen starken Anstieg der Diagnosen eines aufkommenden Coronavirus-Stammes angekündigt. Die WHO sagte, der wahrscheinliche Ursprung des Virus sei “eine tierische Quelle”.
Die Gesundheitsbehörden in der zentralchinesischen Stadt Wuhan haben am Sonntag 136 neue Fälle eines tödlichen Coronavirus-Stammes gemeldet.
Beamte in der Hauptstadt Peking und Guangdong kündigten außerdem drei neue Fälle in ihren jeweiligen Gebieten an, wodurch die Gesamtzahl der Diagnosen auf über 200 stieg. Mindestens drei Menschen starben an den Folgen einer Infektion. Die chinesischen Behörden haben versucht, den Ausbruch einzudämmen, nachdem Japan und Thailand Fälle gemeldet hatten.
In den USA haben Flughäfen in San Francisco, New York und Los Angeles zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Ausbruchs zu verhindern, darunter auch Temperaturüberprüfungen. Peking hofft, eine Wiederholung eines SARS-Ausbruchs zu verhindern, bei dem mehr als 700 Menschen getötet und mehr als 8.000 infiziert wurden.

Facebook
Twitter