Panama: 7 Tote bei bizarrem religiösem Ritual

Die Behörden schilderten schreckliche Szenen aus einer “Kirche”, in der Exorzismen vermutet wurden. In einem nahe gelegenen Massengrab wurden sieben verstümmelte Leichen gefunden.
Sieben Menschen, darunter eine schwangere Frau und ihre fünf Kinder, wurden bei einem mutmaßlichen Ritual getötet, das von einer religiösen Sekte in einer abgelegenen indigenen Gemeinde in Panama durchgeführt wurde, teilten die Behörden am Donnerstag mit.
Beamte fanden die Leichen in einem Massengrab in der indigenen Region Ngabe-Bugle, sagte Rafael Baloyes, Oberstaatsanwalt der Provinz Bocas del Toro im Westen Panamas.
“Wir sprechen von sieben Opfern, sechs Minderjährigen zwischen 1 und 17 Jahren”, sagte Baloyes. “Sechs aus einer Familie, die Mutter und ihre fünf Kinder, und die Mutter war schwanger.” Das Grab mit den gehackten Überresten der Opfer wurde freigelegt, nachdem drei Einheimische nach ihrer Flucht aus einer “Kirche”, in der Exorzismen vermutet wurden, die Behörden verständigt hatten. Es wurde angenommen, dass die Frau im vierten bis sechsten Monat schwanger war.
“Sie führten ein Ritual innerhalb der Struktur durch. In diesem Ritual wurden Menschen gegen ihren Willen festgehalten und misshandelt”, sagte Baloyes.

Facebook
Twitter