Zweiter Tod durch Mystery-Virus in China

Zwei Menschen sind gestorben und Dutzende weitere wurden in China und zwei weiteren Ländern mit einem neuen Lungenentzündungsvirus infiziert. Bisher gab es keine bestätigten Infektionen von Mensch zu Mensch.
Eine zweite Person sei in der zentralchinesischen Stadt Wuhan an einem mysteriösen Virus gestorben, teilten Beamte am Donnerstag mit. Ein 69-jähriger Mann starb am Mittwoch an mehreren Organversagen, teilten Gesundheitsbeamte in Wuhan mit. Seine Symptome verschlechterten sich stetig, nachdem bei ihm am 31. Dezember erstmals ein Virus diagnostiziert worden war, der mit Lungenentzündungssymptomen in Verbindung gebracht wurde.
Mindestens 41 Personen wurden mit einem neuen Coronavirus-Strang infiziert. Der Ausbruch ist in Wuhan aufgetreten. In Thailand und Japan wurden zwei Fälle bei Personen festgestellt, die Wuhan besucht hatten.
Coronaviren sind eine Familie von Viren, die nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Krankheiten verursachen, die von Erkältungskrankheiten über schweres akutes respiratorisches Syndrom (SARS) bis hin zum mittleren östlichen respiratorischen Syndrom (MERS) reichen. Einige Coronaviren breiten sich zwischen Tieren aus, während andere von Person zu Person übertragen werden können.

Facebook
Twitter