Wer ist Michail Mischustin – Russlands nächster Premierminister?

Er leitet seit 2010 die russische Steuerbehörde, aber Michail Mischustin wurde nie als hochkarätiger Politiker angesehen. Bis jetzt. Also, wer genau ist Wladimir Putins Wahl, um die russische Regierung zu leiten?
Der russische Präsident Wladimir Putin ernannte Michail Mischustin, einen 53-jährigen Chef des russischen Föderalen Steuerdienstes, zum russischen Ministerpräsidenten, nachdem Dmitri Medwedew am Mittwoch zurückgetreten war. Ein bisher wenig bekannter Steuertechnologe wird nun die russische Regierung leiten. Der 1966 in Moskau geborene Michail Wladimirowitsch Mischustin gilt in Russland nicht als hochkarätiger Politiker, und seine Karriere war bisher weitgehend technokratisch. Er ist seit 1998 im Bereich Steuereinzug tätig und leitet seit 2010 den Bundessteuerdienst. 2008 war er zudem Leiter der russischen Investmentgesellschaft UFG, die zu dieser Zeit bei der Deutschen Bank tätig war. Trotz seiner steuerbezogenen Laufbahn absolvierte Mishustin zunächst eine Ingenieurausbildung, die er 1989 am Moskauer STANKIN-Institut für Maschineninstrumente (derzeit Moskauer Staatliche Technische Universität STANKIN) abschloss. Seiner offiziellen Biografie zufolge promovierte er in Wirtschaftswissenschaften. In den neunziger Jahren war er außerdem als IT-Experte beim International Computer Club tätig, der laut der russischen Nachrichtenagentur TASS darauf abzielte, “fortschrittliche westliche Informationstechnologien für Russland” zu gewinnen.

Facebook
Twitter