Deutsches Wirtschaftswachstum war 2019 stark rückläufig

Das Jahrzehnt des deutschen Wachstums könnte zu Ende gehen, zeigen die neuesten Daten. Experten beschuldigen Brexit- und Handelskonflikte, während Merkels Regierung unter Druck geraten ist, ihre Politik der Nicht-Neuverschuldung zu vermeiden und mehr auszugeben.
Das Wirtschaftswachstum in Deutschland ist nach den jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) vom Mittwoch 2019 eingebrochen.
Das deutsche Wachstum für das Jahr 2019 sank auf 0,6% – gegenüber der Wachstumsrate von 1,5% im Jahr 2018 und deutlich unter der Rate von 2,5% im Jahr 2017.
Die Wachstumsrate ist die niedrigste, die Deutschland seit 2013 verzeichnet hat, und lässt vermuten, dass die Bundesregierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel im vergangenen Jahr einen massiven Überschuss von 13,5 Milliarden Euro verbucht hat – ein erneuter Ruf nach mehr Ausgaben für Berlin.
Die Wachstumsverlangsamung in Deutschland ist größtenteils auf den Handelskrieg zwischen den USA und China zurückzuführen, der die exportorientierte deutsche Wirtschaft schwer getroffen hat. Auch die politische Unsicherheit mit dem Brexit sowie der Umstieg der deutschen Automobilindustrie auf Strom haben ihren Tribut gefordert.

Facebook
Twitter