Bundesweite Polizeirazzien gegen “Islamisten”

Die Behörden führten landesweit Razzien durch, um nach Verdächtigen zu suchen, von denen angenommen wurde, dass sie einen Angriff planen. Die Staatsanwälte in Berlin sagten, die Ziele seien “tschetschenische Verdächtige aus der islamistischen Szene”. Am Dienstagmorgen führte die Polizei Razzien auf Liegenschaften in vier deutschen Bundesländern durch, bei denen mutmaßliche Islamisten angriffen. “Die Durchsuchungen dauern noch an und betreffen Verdächtige tschetschenischer Herkunft aus der islamistischen Szene”, sagte die Berliner Staatsanwaltschaft auf Twitter. Die Razzien fanden in der Hauptstadt Berlin sowie in den östlichen Bundesländern Brandenburg und Thüringen und im westlichen Bundesland Nordrhein-Westfalen statt. Die Behörden gaben nicht sofort weitere Informationen zu den Überfällen oder den mutmaßlichen Angriffsplänen heraus, teilten jedoch mit, dass weitere Einzelheiten später am Tag bekannt gegeben würden.
Nach Angaben der Nachrichtenagentur DPA durchsuchte die Polizei mindestens ein Objekt im ostberliner Stadtteil Marzahn-Hellersdorf. Es war unklar, wie viele Personen festgenommen worden waren.

Facebook
Twitter