Australian Open: Buschfeuer-Rauch unterbricht das Training

Giftige Luft bedeutete, dass die Trainingseinheiten unterbrochen wurden, als sich die Spieler Alexander Zverev und Rafael Nadal für den ersten Major des Jahres aufwärmten. Die Organisatoren sind weiterhin zuversichtlich, dass die Veranstaltung in weniger als einer Woche pünktlich beginnt.
Die durch die Buschfeuer im ganzen Land verursachte Luftverschmutzung bedeutete, dass die Trainingseinheiten am Dienstag vor den Australian Open, dem ersten Grand Slam im Tenniskalender, unterbrochen wurden. Der Deutsche Alexander Zverev war als Erster auf den Übungsplätzen in Melbourne angesetzt, gefolgt von dem spanischen Weltmeister Rafael Nadal. “Das Training wurde heute Morgen wegen schlechter Luftqualität vorübergehend unterbrochen. Die Bedingungen vor Ort verbessern sich und werden ständig überwacht.” Später am Dienstag verzögerte sich das Qualifying wegen der schlechten Luftqualität. In einer Erklärung der Turnierorganisatoren heißt es: “Weitere Entscheidungen werden auf der Grundlage der Daten vor Ort und in enger Absprache mit unserem medizinischen Team, dem Bureau of Meteorology und Wissenschaftlern der EPA Victoria getroffen.”
Die Unterbrechung am Dienstag wird weitere Zweifel über das zweiwöchige Turnier aufkommen lassen, das am 20. Januar beginnen soll.
Melbournes Luftqualität erreichte am Montag einen Wert von 213 (wobei 200 als “sehr ungesund” eingestuft wurden), aber die Verantwortlichen der Australian Open gaben an, dass sie “keine Verzögerungen” zum Beginn des Turniers erwarten. Sie behaupten, sie hätten “zusätzliche Maßnahmen” eingeführt, um die Sicherheit der Spieler zu gewährleisten.

Facebook
Twitter