Kenia: Angriff auf US-Militärbasis durch al-Shabab

Bei einem militanten Angriff auf Camp Simba nahe der Grenze zu Somalia, wo al-Shabab stationiert ist, wurden drei Amerikaner getötet und Flugzeuge und Fahrzeuge zerstört.
Die mit Al-Qaida verbundene militante Gruppe Al-Shabab griff am Sonntag Kenias Manda Bay Airfield an, eine Militärbasis, in der US-amerikanische und kenianische Truppen stationiert sind. Al-Shabab behauptete, der Angriff habe US-amerikanische Ausrüstung, darunter Flugzeuge und Fahrzeuge, zerstört und Fotos von einem lodernden Flugzeug veröffentlicht. Eine zweite, Stunden später veröffentlichte al-Shabab-Behauptung behauptete, dass der “intensive Nahkampf” gegen die US-Streitkräfte fortgesetzt werde. “Sieben Flugzeuge und drei Militärfahrzeuge wurden bei dem Angriff zerstört”, sagte al-Shabab. Das US-Afrika-Kommando erklärte in einer Erklärung, dass “der Flugplatz geräumt ist und sich noch in der vollständigen Sicherung befindet”, und fügte hinzu, dass die Situation immer noch “fließend” sei.
“Al-Shabab hat mehrere Pressemitteilungen veröffentlicht, in denen die Sicherheitslage vor Ort übertrieben wird. Diese Praxis hat sich für diese Terrororganisation als alltäglich erwiesen.” Die USA bestätigten später, dass ein US-Militärdienstmitglied und zwei Auftragnehmer bei dem Angriff getötet wurden. Bei dem Angriff wurden auch zwei US-Bürger des Verteidigungsministeriums verletzt.
“Die verwundeten Amerikaner sind derzeit in einem stabilen Zustand und werden evakuiert”, sagte das Afrikakommando des US-Militärs in einer Erklärung.

Facebook
Twitter