Präsident Steinmeier fordert die Deutschen auf, sich für Demokratie einzusetzen

In seiner Weihnachtsansprache an die Nation fordert Steinmeier die Bürger auf, politisch aktiver und solidarischer miteinander umzugehen. Er warnt davor, Demokratie für selbstverständlich zu halten.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fordert die Bürger in seiner jährlichen Weihnachtsansprache an das Land, die am Mittwoch ausgestrahlt wird, auf, die Demokratie zu verteidigen. In einer Vorschau, die von mehreren lokalen Medien gesehen wurde, sagte der Präsident, dass das Land seit der deutschen Wiedervereinigung vor drei Jahrzehnten “in Einheit, in Freiheit, in Demokratie” gelebt habe. Steinmeier warnt jedoch vor Selbstzufriedenheit. “Bitte denken Sie niemals, dass dies eine Selbstverständlichkeit ist. Wir brauchen Demokratie – aber im Moment braucht die Demokratie uns.” “Was unsere Demokratie braucht, sind selbstbewusste Bürger, die Vertrauen und Tatkraft, gesunden Menschenverstand und Anstand haben und die sich solidarisch mit anderen zeigen”, fügt er hinzu. “Ich weiß, dass all diese Eigenschaften in Ihnen, in uns, in dieser Gesellschaft vorhanden sind. Und deshalb glaube ich an uns. Ich glaube an dieses Land.” Der Präsident schließt das Protestrecht als Teil der notwendigen Freiheiten ein, die die Deutschen haben müssen, und fordert mehr Bürger auf, sich in die Politik einzumischen.

Facebook
Twitter