Hunde verarbeiten numerische Größen in ähnlichen Hirnregionen wie Menschen

Hunde verarbeiten spontan numerische Grundgrößen und verwenden dabei einen bestimmten Teil ihres Gehirns, der den auf Zahlen ansprechenden neuronalen Regionen des Menschen genau entspricht. Dies ergab eine Studie an der Emory University. “Unsere Arbeit zeigt nicht nur, dass Hunde einen ähnlichen Teil ihres Gehirns für die Verarbeitung von Objekten wie Menschen verwenden – sie müssen auch nicht dafür geschult werden”, sagt Gregory Berns, Professor für Psychologie bei Emory leitender Autor der Studie. “Durch das Verständnis neuronaler Mechanismen – sowohl beim Menschen als auch bei verschiedenen Arten – erhalten wir Einblicke in die Entwicklung unseres Gehirns im Laufe der Zeit und in die aktuelle Funktionsweise”, sagt Co-Autorin Stella Lourenco, Professorin für Psychologie bei Emory. Solche Erkenntnisse könnten eines Tages zu praktischen Anwendungen wie der Behandlung von Gehirnanomalien und der Verbesserung künstlicher Intelligenz führen, fügt Lourenco hinzu.

Facebook
Twitter