Taiwan: Rivalisierende Demonstranten sammeln sich vor den Wahlen im Januar

In Südtaiwan fanden vor den Wahlen Massenproteste statt, bei denen die Beziehungen zum chinesischen Festland im Mittelpunkt standen. Viele befürchten einen Verlust der De-facto-Souveränität der Insel gegenüber Peking. Hunderttausende Menschen demonstrierten am Samstag in der südtaiwanesischen Hafenstadt Kaohsiung bei Protesten für und gegen Bürgermeister Han Kuo-yu, den Präsidentschaftskandidaten der oppositionellen chinesischen Partei Kuomintang (KMT) für die Wahlen im Januar. Laut Veranstalter, der NGO We Care Kaohsiung, haben mehr als 300.000 Menschen an einer Kundgebung gegen Han im Süden der Stadt teilgenommen. Die Demonstranten forderten die Abberufung von Han als Bürgermeister und beschuldigten ihn, die Stadt nur wenige Monate nach seiner Wahl im November letzten Jahres im Stich gelassen zu haben, um an der Präsidentschaftswahl teilzunehmen. Andere Teilnehmer der Anti-Han-Kundgebung konzentrierten sich auf seine weithin wahrgenommene Haltung für Peking und schwenkten Transparente mit den Aufschriften “Want Democracy” und “Support Hong Kong”, in Bezug auf den Kampf vieler in dieser Stadt gegen die zunehmend durchsetzungsfähige chinesische Herrschaft.

Facebook
Twitter