Neuseeländischer Vulkan: Taucher werden eingesetzt, um die letzten beiden vermissten Leichen zu finden

Die neuseeländische Polizei setzte Taucher ein, um in der Nähe des Vulkans White Island nach zwei Leichen Ausschau zu halten, nachdem bei einer Bergungsoperation sechs Leichen gefunden worden waren. Der Vulkan ist am Montag mit 47 Menschen ausgebrochen. Acht Menschen wurden auf der Insel vermisst, vermutlich tot. Weitere acht wurden bereits für tot befunden und rund 20 bleiben auf der Intensivstation mit schweren Verbrennungen. Die Bergung am Freitag wurde trotz der Gefahr eines weiteren Ausbruchs gestartet. Die Suche nach den beiden verbliebenen Leichen werde am Samstagmorgen fortgesetzt, teilte die Polizei mit. Die Bergung der Leichen von White Island, auch unter dem Namen Whakaari bekannt, verzögerte sich aufgrund von Sicherheitsbedenken für die Mitglieder einer Suchoperation. Ministerpräsidentin Jacinda Ardern sprach mit Reportern, nachdem die Leichen gefunden worden waren, und fragte, warum Menschen den aktiven Vulkan besuchen dürften. “Das müsse beantwortet werden und wird beantwortet.” Und ausserdem sagte sie: “Wir müssen auch die Phase respektieren, in der wir uns gerade befinden, da die Familien gerade erst ihre Lieben zurückbekommen.”

Facebook
Twitter