Saudi Aramco-Aktien legen beim Markteintritt kräftig zu

Saudi-Arabien hat das weltweit profitabelste Unternehmen an der Börse im Rahmen des bislang größten Börsengangs der Welt gelistet. Derzeit werden Aktien nur an der Tadawul-Börse in Riad gehandelt.
Der saudi-arabische Ölkonzern Aramco wurde am Mittwoch an der Börse notiert. Dies war der weltweit größte Börsengang. Die Aktien wurden zu 35,2 Riyals (8,47 €, 9,39 $) eröffnet, 10% höher als der IPO-Preis von 32 Riyals. Der Anstieg wurde durch das regulatorische Limit von 10% pro Tag für die Aktie begrenzt. Damit liegt das Unternehmen bei 1,88 Billionen US-Dollar und damit unter dem Wert von 2 Billionen US-Dollar, den der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman ursprünglich erhofft hatte. Der öffentliche Handel an der heimischen Börse Tadawul begann, nachdem Aramco mit dem Verkauf von 3 Milliarden Aktien 25,6 Milliarden US-Dollar eingenommen hatte. Anschließend wurden weitere 450 Millionen Aktien verkauft, wodurch sich das Wertangebot auf 29,44 Milliarden US-Dollar erhöhte. Dies bedeutete, dass Aramco effektiv 1,725% seiner Anteile anstelle der anfänglichen 1,5% verkaufte. “Dieser Börsengang wird die Unternehmensführung verbessern und die Transparenzstandards erhöhen”, sagte der Vorsitzende von Aramco, Yasir al-Rumayyan, am Mittwoch. Der Börsengang ist Teil eines ehrgeizigen Plans, den der saudi-arabische Kronprinz unterstützt, um die Wirtschaft des Landes von der derzeit enormen Abhängigkeit vom Erdöl abzubringen. Derzeit stammen noch rund 80% der Gesamteinnahmen des Staates aus Erdöl. “Es gibt viele Gründe, jetzt an die Börse zu gehen”, erklärte der weltweite Leiter für Währungsstrategie und Marktforschung bei FXTM, Jameel Ahmad. “Die Gewinne aus dem Börsengang werden größtenteils in den Wiederaufbau der saudi-arabischen Wirtschaft investiert”, fügte er hinzu. “Während Sie heute Saudi-Arabien mit Öl verbinden, werden Sie es in Zukunft als Wirtschaftszentrum, Finanzzentrum und Touristenziel betrachten.”

Facebook
Twitter