Arbeitsmarkt: “Pendler verdienen mehr”

Der Arbeitsökonom und Regionalforscher Wolfgang Dauth hält das Pendeln zum Arbeitsplatz für wirtschaftlich sinnvoll – und hat einen Tipp für Arbeitgeber, die dringend Fachkräfte suchen. Als Ökonom haben Sie das Pendel in Deutschland wissenschaftlich erforscht. Was können Sie uns über den typischen Pendler in diesem Land erzählen? Erstens hat die Entfernung, die Arbeitnehmer durchschnittlich zur Arbeit zurücklegen, zugenommen. Der Trend geht eindeutig zu längeren Pendelstrecken. Im Jahr 2000 waren es 8,7 Kilometer. Die neuesten verfügbaren Zahlen aus dem Jahr 2014 zeigen bereits 10,5 Kilometer. Innerhalb der Pendlergemeinschaft gibt es jedoch auch enorme Unterschiede.

Facebook
Twitter