Erdbeben in Albanien: Größtes Beben seit Jahrzehnten löst Panik aus

Albanien wurde von einem starken Erdbeben heimgesucht, bei dem mindestens neun Menschen getötet und Hunderte verletzt wurden. Stunden später erschütterte ein weiteres Beben Südbosnien. Ein Erdbeben der Stärke 6,4 traf Albanien am frühen Dienstagmorgen und verursachte mehrere Einstürze und neun Todesfälle. Mindestens 600 Menschen wurden bei dem stärksten Erdbeben auf dem Balkan seit Jahrzehnten verletzt. Das Epizentrum lag laut US Geological Survey 10 Kilometer nordwestlich von Shijak zwischen Durres und der Hauptstadt Tirana in einer geringen Tiefe von 10 Kilometern. Laut offiziellen Angaben wurde ein Mann in den Fünfzigern getötet, als er während des Zitterns aus einem Gebäude sprang. Andere wurden beim Einsturz von Gebäuden in der Küstenstadt Durres und in Thuman getötet. Eine der Getöteten war eine ältere Frau, die ihren Enkel rettete, indem sie ihn mit ihrem Körper wiegte, teilten Rettungskräfte den lokalen Medien mit. Stunden später erschütterte ein Beben der Stärke 5,2 Teile von Südbosnien, etwa 75 Kilometer südlich der Hauptstadt Sarajevo, laut dem European-Mediterranean Seismological Centre.

Facebook
Twitter