Unruheherd Außenpolitik

Hinter Heiko Maas hängt an der Wand ein überlebensgroßes Herz, bestehend aus unzähligen weiteren kleinen Herzen. Anfang der Woche ist der Außenminister beim Malteser Hilfsdienst in Budapest zu Besuch. Zeitzeugen präsentieren Fotos aus den Tagen, als sie hier flüchtende DDR-Bürger versorgt hatten – vor 30 Jahren. Es wird gelacht, große Worte. Der Streit daheim mit der Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer scheint hier zumindest weit weg. Es ist jedoch ein Streit, der Risse in der Großen Koalition erkennbar macht. Dabei sind sich die Regierungsparteien grundsätzlich einig: Deutschland soll sich auf der Weltbühne stärkeres Engagement zeigen. Schon 2014 hatte es so der damalige Bundespräsident Joachim Gauck gefordert. Aber wie genau und wie stark will sich die Bundesregierung in den vielen Krisen und Konflikten weltweit einmischen? Was kann sie der Machtdemonstration von Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan entgegnen, die in Syrien nach ihren Spielregeln Fakten geschaffen haben?

Facebook
Twitter