Wohnungslosigkeit in Deutschland

In Deutschland ist die Zahl der Menschen ohne eine Wohnung einer neuen Schätzung nach gestiegen. Rund 678.000 Menschen waren laut Angaben der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. waren im Jahr 2018 in Deutschland wohnungslos. Ein Jahr zuvor lag diese Zahl noch bei 650.000 Menschen. Darunter zum Beispiel 41.000 Menschen, die ohne jegliche Unterkunft auf der Straße lebten. So wurde es berichtet von Zeitungen der “Funke Mediengruppe”. “Gegenüber dem Vorjahr 2017 bedeutet dies einen Anstieg bei der Jahresgesamtzahl um 4,2 Prozent”, sagte Werena Rosenke, Geschäftsführerin der BAG Wohnungslosenhilfe. Dabei sei die Zahl der wohnungslosen Menschen ohne Fluchthintergrund mit 1,2 Prozent nicht so stark angestiegen wie die Zahl der wohnungslosen anerkannten Geflüchteten mit 5,9 Prozent.

Facebook
Twitter