Merkel drängt Union zu Kompromiss bei Grundrente

In der Debatte um eine Grundrente hat Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Unions-Fraktion offenbar eindringlich für einen Kompromiss mit der SPD geworben. Wie mehrere Medien unter Berufung auf Teilnehmer berichten, ergriff die frühere Parteichefin in der Fraktionssitzung das Wort und sprach sich deutlich für das Ergebnis der koalitionsübergreifenden Arbeitsgruppe aus. Laut Nachrichtenagentur DPA und der Zeitung “Die Welt” habe Merkel als Argument vorgebracht, viele Menschen hätten viele Jahre für sehr niedrige Einkommen gearbeitet. Sie könne die Union nur bitten, wenn sie Volkspartei bleiben wolle, dass sie nicht unentwegt die Beispiele von den Villenbesitzern erzähle. Unionsmitglieder sollten beachten, wie es beim Bäcker sei oder bei der Reinigungskraft oder in den Logistikunternehmen. Auch diese sollten Wähler der Union sein, so wie Mittelständler und Unternehmer, habe sie unter großem Applaus der Abgeordneten gesagt.

Facebook
Twitter