Wegen Datenmissbrauch: Auch Kalifornien ermittelt nun gegen Facebook

Der Generalstaatsanwalt von Kalifornien ermittelt seit gut 18 Monaten gegen Facebook, wie jetzt bekannt wurde. Das Unternehmen zeigt sich offenbar wenig kooperationsbereit. Dass der kalifornische Generalstaatsanwalt nicht viel von dem blauen Riesen aus Menlo Park im Silicon Valley hält, kann man den Gerichtunterlagen in San Francisco entnehmen. Darin wird Facebook als ein Unternehmen dargestellt, dass externen App-Entwicklern Zugriff auf nicht-öffentliche Nutzerdaten gewährt habe. Diese hätten damit dann Profile erstellt und an Dritte weiterverkaufen können. Angeblich hat Facebook bislang nur unvollständig die Anfragen der Ermittler beantwortet. Jetzt hat der oberste Staatsanwalt des Bundesstaates offenbar die Geduld mit dem sozialen Netzwerk verloren. Der kalifornische Generalstaatsanwalt Xavier Becerrra will per Gerichtsbeschluss das soziale Netzwerk dazu zu zwingen, unter anderem den E-Mail-Verkehr zwischen Facebook-Chef Mark Zuckerberg und seiner Nummer zwei, Sheryl Sandberg, offenzulegen.

Facebook
Twitter