Iran reichert in unterirdischer Atomanlage Uran an

Nach der Ankündigung von Präsident Rouhani hat der Iran mit der Urananreicherung in der Atomanlage Fordo begonnen. Damit entfernt sich Teheran immer weiter vom Atomabkommen, aus dem die USA 2018 ausgestiegen waren. Der Iran hat in der Nacht die Urananreicherung in der Atomanlage Fordo offiziell wieder aufgenommen. Das teilte die iranische Atomenergiebehörde mit. Dies stellt einen weiteren Schritt zur Abkehr des Landes vom internationalen Atomabkommen dar. In der Folge des 2015 geschlossenen Atomabkommens war die Urananreicherung in der unterirdischen Anlage von Fordo – 180 Kilometer südlich von Teheran – eingefroren worden. Die Anzahl der Zentrifugen in den Anlagen Fordo und Natans war im Zuge des Vertrags um mehr als zwei Drittel auf 5060 reduziert worden. Natans liegt in der Mitte des Landes mehr als 200 Kilometer entfernt von Teheran.

Facebook
Twitter