Nordkorea testet Raketenwerfer – Regierung sieht Erfolg

Nordkorea hat nach eigenen Angaben einen weiteren Raketentest durchgeführt. Der Test einer Mehrfach-Raketenabschussrampe sei erfolgreich verlaufen, berichtete die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA. Es sei gezeigt worden, dass Gruppenziele des Feindes bei einem Überraschungsangriff mit “Superkraft” total zerstört werden könnten. Machthaber Kim Jong Un habe sich zufrieden gezeigt und den Verantwortlichen gratuliert. Wenige Stunden zuvor hatte bereits das südkoreanische Militär über den Test berichtet. Demnach wurden aus der nordkoreanischen Provinz Süd-Pyongan zwei Kurzstrecken-Geschosse abgefeuert. Die Raketen flogen demnach rund 370 Kilometer weit und stürzten ins Meer zwischen der koreanischen Halbinsel und Japan. Das japanische Verteidigungsministerium erklärte, es handele sich wahrscheinlich um ballistische Raketen. Tests unter Verwendung ballistischer Raketentechnik sind Nordkorea durch UN-Resolutionen untersagt. Japans Ministerpräsident Shinzo Abe bezeichnete das Vorgehen als Gefahr für Frieden und Sicherheit in Japan und in der Region.

Facebook
Twitter