DFB-Pokal: Leipzig schießt Wolfsburg raus

Frust in der Liga, Lust im Pokal: Der zuletzt schwächelnde Titelkandidat RB Leipzig ist am Mittwoch (30.10.2019) mit einem 6:1 (1:0)-Kantersieg beim VfL Wolfsburg ins Achtelfinale des DFB-Pokals eingezogen und hat den Niedersachsen eine schmerzhafte erste Pflichtspiel-Niederlage der Saison beigebracht. Ein Eigentor von VfL-Innenverteidiger Jeffrey Bruma (13. Minute) brachte den Finalisten der Vorsaison auf die Siegerstraße. Marcel Sabitzer (55.), Emil Forsberg (58.), Konrad Laimer (61.) und Timo Werner (68., 88.) sorgten in der zweiten Hälfte für klare Verhältnisse. Kurz vor dem Ende traf Wout Weghorst (89.) für Wolfsburg. “Das war eine deftige Niederlage. Nach so einem Spiel liegt man am Boden, jetzt müssen wir versuchen, wieder aufzustehen”, befand Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer: “Die Leipziger waren eiskalt und gnadenlos, als wir unser Konzept verloren haben.” Für Wolfsburg geht es am Samstag (02.11.2019) mit einem Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund weiter. RB Leipzig empfängt zur gleichen Zeit den 1. FSV Mainz 05.

Facebook
Twitter