Yeneroglu verlässt AKP – einst Erdogan-Sprachrohr, jetzt Kritiker

Zu den prominenten Austritten aus Erdogans AKP reiht sich ein weiterer Name: Der in Köln aufgewachsene Politiker Yeneroglu verlässt die Partei. Er galt einst als Sprachrohr des Präsidenten. Mustafa Yeneroglu gilt seit Jahren als Reizfigur in deutschen Medien. Talkshows präsentierten den in Köln aufgewachsenen Juristen wiederholt als Sprachrohr des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Immer wieder war er Gesprächspartner für Abgeordnete des Bundestags und galt als Vermittler bei Problemen zwischen Berlin und Ankara. Am Nachmittag gab der Parlamentsabgeordnete Yeneroglu seinen Austritt aus der AKP aufgrund langwährender Differenzen mit der Parteispitze vor der Presse bekannt. Im Gespräch mit der ARD erläutert Yeneroglu, er habe zur letzten Sitzung des Parteivorstands schriftlich den Wunsch geäußert, vom Vorstand zurückzutreten. Die Parteispitze habe das offenbar als “Affront oder Beleidigung wahrgenommen”, so der Abgeordnete. Daraufhin habe ihm der Generalsekretär heute den Austritt aus der Partei nahegelegt. Parteichef Erdogan und das Präsidium hätten dies einvernehmlich gefordert.

Facebook
Twitter