Nach Großbrand: viele Tote bei Zugunglück in Pakistan

Bei voller Fahrt hat in Pakistan ein Zug Feuer gefangen. Mehr als 60 Menschen starben, zahlreiche weitere wurden verletzt. Helfer befürchten noch mehr Todesopfer. Bei einem Zugunglück im Südosten Pakistans sind mindestens 65 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 40 seien verletzt worden, sagte die Gesundheitsministerin der Provinz Punjab, Yasmin Rashid. Schwerverletzte in kritischem Zustand würden von Rettungswagen in die größte nahe gelegene Stadt Multan gebracht. An der Rettung war auch das Militär beteiligt. Ein anderer Zug brachte die Überlebenden in die Stadt Rawalpindi. Die Unglücksursache war nach Angaben des Eisenbahnministers Shaikh Rashid Ahmed ein von Reisenden mitgebrachter Gaskocher. Dieser explodierte, als die Passagiere sich Frühstück zubereiten wollten. Die Mitnahme von Gaskochern ist eigentlich verboten. Laut Medienberichten bemerkten Bahnmitarbeiter nicht, dass Passagiere damit doch in den Zug stiegen.

Facebook
Twitter