Thüringen – Rot-Rot-Grüne Minderheitsregierung?

Drei Tage nach der Landtagswahl in Thüringen haben sich die Linkspartei, die Grünen und die SPD in Erfurt zu einem ersten Gespräch getroffen. Alle drei wollen demnach versuchen, zusammen eine Regierung zu bilden, obwohl Rot-Rot-Grün zusammen keine Mehrheit im neuen Landtag mehr haben wird. „Der Grundsatz ist klar: Wir wollen zusammen weitermachen und Bodo Ramelow soll Ministerpräsident bleiben“, sagte die Vorsitzende der Thüringer Linkspartei Susanne Hennig-Wellsow nach dem Treffen der taz. Die neue Regierung wäre aber auf die Unterstützung von CDU und FDP angewiesen. Eine Zusammenarbeit mit der AfD schließen Linke, Grüne und CDU aus. Deshalb sollen noch in dieser Woche offizielle Einladungen an die Christdemokraten und die Freien Demokraten zu Gesprächen verschickt werden. „Wir machen die Tür auf, mit CDU und FDP über Mehrheiten zu verhandeln“, so Hennig-Wellsow.

Facebook
Twitter