Girl-Power im neuen Astrix-Band

Das erste Panel des neuen, nunmehr 38. Asterix-Bandes „Die Tochter des Vercingetorix“ führt stimmungsvoll ins neue Abenteuer ein, das die gallischen Helden diesmal nicht auf ferne Reisen schickt, sondern im Heimatdorf belässt. Schon die Schöpfer der Serie, Albert Uderzo und René Goscinny, haben dieses Muster entwickelt, um Asterix, Obelix und Idefix zwischen den Reiseabenteuern mal verschnaufen zu lassen. Mit dem mittlerweile vierten Album des Teams Conrad/Ferri – beide wurden 1959 geboren, im Erscheinungsjahr des ersten Asterix-Comics im Magazin „Pilote“ – versucht es nun, die Serie behutsam einer neuen Generation von Leser(inne)n nahezubringen. Ein Teenagermädchen namens „Adrenaline“ wird das Dorf ziemlich aufmischen. Denn Adrenaline ist niemand weniger als die Vercingetorix Tochter, Anführer der gallischen Völker in der Schlacht um Alesia, der Cäsar nach seiner Niederlage das Schwert auf die Füße warf, sodass dieser aufjaulte.

Facebook
Twitter