Eddie Murphys Comeback auf Netflix

Auferstanden aus den Ruinen seiner Karriere – Eddie Murphy ist wieder da. Seine Netflix-Komödie „Dolemite“ wird in den USA als sein bester Film seit 30 Jahren gefeiert. Für körperlich schmerzhafte Kalauer-Krater wie “Der Guru”, “Pluto Nash”, “Der Kindergarten-Daddy” oder “Norbit” allerdings konnte auch sein deutscher Synchonsprecher Randolf Kronberg nichts, und als Murphy im Jahr 2010 mit der Goldenen Himbeere für den schlechtesten Darsteller des Jahrzehnts ausgezeichnet wurde, hatte er sich die in Hollywood gefürchtete “Ehrung” mit einer nicht enden wollenden Kaskade von Furz- und Fettanzug-Gags redlich verdient.
Nun verkörpert Murphy in „Dolemite“ den in den Siebzigerjahren durch Platten und schließlich auch Filmen berühmt-berüchtigten realen schwarzen Stand-up-Komiker Rudy Ray Moore. Nicht nur für Rapper wie Snoop Dogg (Gastauftritt in „Dolomite“) wurde Rudy Ray Moore zum Vorbild, auch für schwarze Comedians wie Redd Foxx, Richard Pryor und eben auch Eddie Murphy, der seine Karriere ebenfalls mit ungehemmt unflätigen und ungemein erfolgreichen Stand-up-Acts begann.

Facebook
Twitter