Nach Sieg gegen Frankfurt: Gladbach bleibt Tabellenführer

Auch nach dem neunten Spieltag bleibt Borussia Mönchengladbach Spitzenreiter der Bundesliga. Die Elf von Marco Rose spielte zwar eine durchaus souveräne erste Halbzeit gegen Frankfurt, musste danach dann aber doch noch um den Sieg bangen. Der 4:2-Sieg (2:0) gegen Eintracht Frankfurt war also vor allem in der zweiten Halbzeit kein Selbstläufer.
Die Borussia zeigte in der ersten Halbzeit eine überzeugende Leistung. Auch die Gäste bemühten sich von Beginn an, mitzuspielen, aber ihre Kombinationen wurden mit aggressivem Zweikampfverhalten der Gladbacher früh unterbunden. Zum Halbzeitpfiff vollendete Oscar Wendt einen sehenswerten Spielzug der Gastgeber – ein Schuss von der Strafraumgrenze flach ins Tor. 2:0 war damit auch der Pausenstand. Danach wurde es ein anderes Spiel, Frankfurt drückte, Gladbach stand nur noch defensiv. Frankfurts Stürmer Daichi Kamada hatte drei gute Tormöglichkeiten, die Eintracht war nah dran am Ausgleich, dann schlug die Borussia mit einem Kopfballtor von Nico Elvedi zurück – 3:1. Nur vier Minuten später war dann wieder die Eintracht an der Reihe: nach einer Ecke köpfte Martin Hinteregger zum zweiten Frankfurter Tor ein und sorgte für eine aufregende Schlussphase. Fünf Minuten vor Schluss erlöste Denis Zakaria die Gladbacher mit dem 4:2.

Facebook
Twitter