Oberbürgermeister-Wahl in Hannover – SPD verliert nach über 70 Jahren

Seit 1946 stellt die SPD erstmals nicht mehr den Oberbürgermeister von Hannover. CDU- und Grünen-Bewerber gehen in die Stichwahl in zwei Wochen. Dies stand fest, nachdem am Abend die Auszählung eines Großteils der Wahlbezirke abgeschlossen war. Der SPD-Kandidat Marc Hansmann kam auf Rang drei. Auslöser der vorzeitigen Wahl in Hannover war die Rathausaffäre. Der bisherige Oberbürgermeisters Stefan Schostok (SPD) war Ende April wegen seiner Verstrickung in die Affäre um unzulässige Gehaltszuschläge für Spitzenbeamte zurückgetreten. Thematisiert wurde diese Affäre im Wahlkampf allerdings kaum – im Fokus standen Wohnen, Bildung, der soziale Zusammenhalt sowie Klima und Verkehr. Kontrovers wurde vor allem die Verkehrspolitik und potenzielle Einschränkungen des Autoverkehrs diskutiert. Rund 402.000 Einwohner waren wahlberechtigt, einschließlich der 16- und 17-Jährigen.

Facebook
Twitter