Cavusoglu vor Maas-Besuch – für knallhart Ansage an Maas wechselt der türkische Außenminister ins Deutsche

Am Samstag besucht Außenminister Heiko Maas die Türkei. Sein türkischer Amtskollege Mevlüt Cavusoglu hat angekündigt, dass es Gespräche „auf Augenhöhe“ geben werde. Während eines Besuchs in Aserbaidschan sagte Cavusoglu am Freitag: „Mit Vergnügen wollen wir ihn in der Türkei empfangen, unsere Tür steht jedem offen. Aber er soll wissen, dass wir uns auf Augenhöhe begegnen werden – keiner wird über oder unter dem anderen stehen.“ Der Grund für Maas‘ Besuch ist die türkische Militäroperation in Nordsyrien. Die Türkei hatte am 9. Oktober eine international massiv kritisierte Offensive gegen die Kurdenmiliz YPG begonnen. In den vergangenen Tagen hatte sie mit den USA und Russland zwei Waffenruheabkommen ausgehandelt, damit die YPG aus den Grenzgebieten abziehen kann. Maas hatte am Donnerstag im Bundestag angekündigt, dass er gut zwei Wochen nach dem türkischen Einmarsch in Nordsyrien nach Ankara reisen werde. Schon am Donnerstagabend hatte Cavusoglu auf einen Maas-Tweet zu seiner Reise öffentlich geantwortet – auf Deutsch. Er schrieb, dass Maas mit „erhobenem Zeigefinger“ in der Türkei nicht willkommen sei. „Wer die Türkei belehre, müsse mit einer entsprechenden Antwort rechnen“, stellte Cavusoglu klar.

Facebook
Twitter