Umstellung auf Winterzeit – diesen Sonntag zum letzten Mal?

In der Nacht auf Sonntag heißt es wiedereinmal Zeitumstellung: die Uhren werden um 03:00 Uhr auf 02:00 Uhr zurückgedreht. Und wiedereinmal nimmt der Deutsche an, ihm würde dann eine Stunde „geschenkt“ – zum länger schlafen, feiern, was auch immer. Die schlauen unter den Micheln bemerkten aber längst, dass es ab Sonntag dann auch eine Stunde früher dunkel wird – die Tage werden also gefühlt kürzer.
1980 mit dem Ziel der Energieeinsparung in Deutschland offiziell eingeführt, ist sie jedoch seit langem umstritten. Nicht nur aufgrund des offensichtlichen negativen Einflusses auf den Biorhythmus, welcher sogar gesundheitliche Beeinträchtigungen mit sich bringen kann – so warnen Mediziner schon seither. Denn besonders Kinder, ältere Menschen und Personen mit Schlafstörungen seien hiervon am häufigsten betroffen. Und die angenommene Energieeinsparung ist ohnehin längst widerlegt.
Auf institutioneller Ebene wird die EU-weite Abschaffung der Zeitumstellung engagiert debattiert – und so könnte es schon in 2020 keine MESZ (Mitteleuropäische Sommerzeit) mehr geben. So würden die Uhren dann ganzjährig auf MEZ eingestellt bleiben, also UTC (koordinierte Weltzeit) +02:00 Stunden.

Facebook
Twitter