BOSCH kündigt weiteren Stellenabbau an – 1000 Arbeitsplätze in Schwäbisch Gmünd

Nun will der Autozulieferer BOSCH doch noch mehr Stellen streichen als bisher bekannt gegeben. Demnach will der Automobilzulieferer weitere 1000 Arbeitsplätze in Baden-Württemberg auflösen, wodurch vor allem der Geschäftsbereich ‘Automative Steering’ (Lenksysteme) betroffen sein wird. Ursache hierfür sei der scheinbar doch nicht allzu reibungslos umzusetzbare Umschwung in Richtung Elektromobilität. „Wir müssen jetzt handeln, um uns mit einer tiefgreifenden Restrukturierung wieder wettbewerbs- und damit zukunftsfähig zu machen“, teilte Christian Sobottka, der Vorsitzende des Bereichsvorstands, am Donnerstag mit. Erst vergangenen Dienstag gab BOSCH die Absicht bekannt, ungefähr 1600 Arbeitsplätze innerhalb der kommenden zwei Jahre abzubauen – aufgrund der sinkenden Nachfrage nach Autos mit Verbrennungsmotor (Benzin, bzw. Diesel).

Facebook
Twitter